GIS Day

Europa Puzzle

Wissen wird hoch modern vermittelt

Innogeo GmbH und Polytechnische Schule Leibnitz luden die Jugend zum "GIS Day 2010" ein.

BETTINA KUZMICKI

Geographische Informationssysteme - kurs GIS - stehen im Rahmen des gestern weltweit begangenen GIS Day im Blickpunkt. In Leibnitz hat das Innogeo Ingenieurbüro von Bernd Luttenherger zum zweiten Mal gemeinsam mit der Polytechnischen Schule Leibnitz zum "GIS Day 2010" geladen.

GIS Millionen Show

Und mehr als 300 Schülerinnen und Schüler der Hauptschulen Eduard Staudinger Leibnitz, Gleinstätten, Straß, Schwanberg, Lebring, der Haupt- und Realschule Leibnitz sowie der Polytechnischen Schule Leibnitz nutzten die Gelegenheit, um mehr über den Einsatzbereich der Schlüsseltechnologien der Zukunft zu erfahren.

Die Jugendlichen konnten dabei mit Google Earth die Welt erkunden. Ein Satellitenbildquiz brachte interessante Einblicke. Das überdimensionale Europapuzzle musste in Teamarbeit zusammengebaut werden. Vermessung erleben konnten die Schülerinnen und Schüler ebenso wie bei der Geo-Millionen-Show ihr Wissen unter Beweis zu stellen.

GIS Day

Direktor Inge Koch zeigte sich über die Kooperation begeistert. Ebenso wie die schulische Projektleiterin Dagmar Höller. Für Luttenherger ist das Miteinander eine Selbstverständlichkeit: "Beim GIS Day wird Geographie lebhaft vermittelt, das räumliche Denken wird gefördert, neue digitale Medien kommen zum Einsatz und es geht darum das Bewusstsein für sensible Themen zu schaffen. Wo sollte das besser gehen, als in Schulen."

Thema war diesmal "Ist bewusster Produktkonsum sinnvoll?". Im Detail wurde dem virtuellen Wasserverbrauch große Aufmerksamkeit geschenkt. Und das Ergebnis war eindeutig. "Es macht Sinn, bewusst zu konsumieren, regionale Produkte zu kaufen sowie unser Wasser zu schützen", so Luttenberger.